Ohrakupunktur

Die Ohrakupunktur stellt einen besonderen Teil der
Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) dar.


In China war die Ohrakupunktur durch die verstärkte Weiterentwicklung der Körperakupunktur in den Hintergrund getreten und wurde erst durch den französischen Arzt Paul Nogier 1956 wiederentdeckt und als eigenständige Therapieform weiterentwickelt.
Der gesamte Körper des Menschen wird auf die Ohrmuschel projiziert.
Innerhalb des Ohres befinden sich über 100 Reflexpunkte, die mit Organen, Knochenstrukturen, Körperabschnitten oder speziellen Körperfunktionen in Verbindung stehen. Bei einer Störung sind diese Reflexpunkte schmerzhaft und können so stimuliert werden.
Bewährte Indikationen für die Ohrakupunktur sind unter anderem:

  • Schmerzen im Bewegungsapparat
  • Arthrose
  • Migräne / Kopfschmerzen
  • Heuschnupfen
  • Allergisches Asthma
  • Raucherentwöhnung
  • Gewichtsreduktion

Bei Kindern, die beispielsweise unter Heuschnupfen leiden, sorgen die kleinen Ohrakupunktur-pflaster mit „Samenkörnern“ für den bewussten Reiz auf kindlicher Haut.


zurück
          

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.